In diesem Video lachen russische Politiker nicht über Annalena Baerbock

Copyright © AFP 2017-2022. Alle Rechte vorbehalten.

Hunderte Nutzerinnen und Nutzer haben im Januar ein Video auf Facebook geteilt, das angeblich den russischen Verteidigungsminister Sergej Schoigu zeigt, wie er auf einer Pressekonferenz mit Wladimir Putin über einen aktuellen Besuch der deutschen Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) in der Ukraine spottet. Das Video ist aus dem Kontext gerissen und mit falschen Untertiteln versehen. Tatsächlich zeigt es eine Szene von 2017, in der es um den Export von Schweinefleisch ging.

Hunderte Nutzerinnen und Nutzer haben das Video seit dem 18. Januar auf Facebook (hier, hier) und Twitter geteilt. Das 36-sekündige Video zeigt einen Mann, der auf Russisch in ein Mikrofon spricht. Am unteren Bildrand sind gelbe Untertitel auf Deutsch eingeblendet. In der nächsten Einstellung spricht der russische Präsident Wladimir Putin und beginnt zu lachen.

Die Falschbehauptung: In dem Postingtext auf Twitter heißt es: "Verteidigungsminister Sergei Schoigu berichtet Wladimir Putin über Baerbocks Ukraine-Besuch. Dann wird es richtig peinlich. Für ihn oder für sie?" Ein Facebook-Nutzer beschreibt die Szene so: "Putin kann nicht mehr vor lachen über die Äußerungen von Anna-Lena Baerbock bei dem Besuch in der Ukraine heute." Auf Facebook kommentiert ein weiterer: "Über Deutschland lacht die ganze Welt!!!"

Facebook-Screenshot der Falschbehauptung: 02.02.2022

Am 17. Januar 2022 traf Annalena Baerbock bei ihrem Antrittsbesuch als Außenministerin in Kiew ihren ukrainischen Amtskollegen Dmytro Kuleba und Staatspräsident Wolodymyr Selenskyj. Bei dem Treffen ging es auch um den Ukraine-Konflikt. Die heutige Außenministerin und ehemalige Grünen-Vorsitzende wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach Ziel von Falschinformationen in sozialen Netzwerken (hier, hier, hier, hier, hier).

Eine Bilderrückwärtssuche mit Einzelbildern des Clips ergab, dass das Video bei einem Treffen zur landwirtschaftlichen Entwicklung Russlands in der russischen Region Woronesch am 13. Oktober 2017 entstanden ist. Sowohl die russische als auch die internationale Presse berichteten damals. Ein Video des Treffens wurde auf der Webseite des Kremls veröffentlicht. Hier findet sich auch ein Wortlautprotokoll der Redebeiträge. AFP hat die Übersetzung zudem selbst überprüft.

Falsche Personen, falsche Untertitel

In der Szene, die das manipulierte Video zeigt (ab Minute 21:20), sagte der damalige russische Landwirtschaftsminister Alexander Tkatschow – nicht der aktuelle Verteidigungsminister Sergei Schoigu – Russland müsse seine Exporte von Schweinefleisch steigern.

Nicht nur die Namen der Menschen im Video sind falsch angegeben, auch die Übersetzung stimmt nicht. Deutschland, sagt Tkatschow in Wahrheit, exportiere Schweinefleisch beispielsweise nach "China, Indonesien, in Teile von Japan, Korea und so weiter". Die Kamera schwenkt auf Wladimir Putin, der an Tkatschow gerichtet antwortet: "Indonesien ist ein muslimisches Land, dort essen sie kein Schweinefleisch." Tkatschow erwidert: "Werden sie." "Nein, werden sie nicht", sagte Putin und beginnt zu lachen. Tkatschow lächelt und sagt: "Südkorea, wo ist der Unterschied?"

Laut den falschen Untertiteln des Videos sagt Tkatschow an dieser Stelle: „Was mich sehr beunruhigt. Sie möchte Wasserstoff-Infanterie liefern. Diese neue Waffe könnte…" Putin unterbricht ihn und erwidert: "Sergei, Wasserstoff-Diplomatie. Nicht Infanterie". Daraufhin lacht Putin. Tkatschow antwortet: "Ähh, dann habe ich sie überschätzt."

Die fiktive Unterhaltung bezieht sich auf Äußerungen Baerbocks während ihres Besuchs in der Ukraine. "Wir werden als deutsche Bundesregierung sehr bald in Kiew ein Büro für Wasserstoff-Diplomatie eröffnen", sagte Baerbock bei einer Pressekonferenz mit dem ukrainischen Außenminister Kuleba am 17. Januar 2022 in Kiew.

Auf Twitter kommentierte der Account "GreenWatch" sein eigenes Video mit den Worten: "Was ist Satire? Eine dt. Außenministerin, die der Ukraine angesichts konkreter Kriegsgefahr eine 'Wasserstoff-Diplomatie' anbietet oder ein Schweinefleisch nach Indonesien liefernder Landwirtschaftsminister, der bei uns zum dussligen Verteidigungsminister wird. Ihr entscheidet!"

Fazit: Die Untertitel des Videos sind falsch. Das Video entstand 2017 bei einem Treffen zur Entwicklung der russischen Landwirtschaft. Es zeigt den damaligen russischen Landwirtschaftsminister Alexander Tkatschow, nicht Verteidigungsminister Sergei Schoigu. Tkatschow spricht nicht über Annalena Baerbock, sondern über den Export von Schweinefleisch.

Ukrainekonflikt