Diese Aufnahme einer IHK-Feier stammt aus dem Januar 2020

Copyright © AFP 2017-2021. Alle Rechte vorbehalten.

Tausende User verbreiten Ende November einen irreführenden Ausschnitt aus der Tageszeitung "Express". Er soll die Teilnahme von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) an einem Empfang mit 250 Gästen beweisen. Gastgeberin sei die Industrie- und Handelskammer Köln (IHK) gewesen, heißt es weiter. Der "Express" berichtete allerdings nur über einen geplanten IHK-Empfang im Januar 2021. Die Zeitung benutzte dabei ein Bild, das aus dem Januar 2020 stammt.

Das Zeitungsbild über die Feier mit Gesundheitsminister Spahn haben Nutzerinnen und Nutzer seit dem 21. November tausendfach auf Facebook geteilt (etwa hier, hier und hier). Es zeigt dicht gedrängte Besucher einer Feier – ohne Maske und ohne Abstand. Dazu heißt es in der "Express"-Überschrift über dem Artikel vom 21. November: "IHK: Empfang für 250 Gäste mit Jens Spahn". Auf Facebook tauchen seitdem vor allem Screenshots des Artikels auf, die nur Bild und Überschrift zeigen. Der eigentliche Artikel fehlt zumeist. 

In anderen Versionen ist auch der Artikeltext selbst zumindest teilweise zu erkennen (etwa hier). Zu fast allen Postings stehen ähnliche Sätze. Zum Beispiel: "Wasser predigen und Wein saufen", oder: "Wer immer noch an einen gefährlichen Virus und eine Pandemie glaubt ... JETZT wäre ein richtig guter Zeitpunkt die Augen zu öffnen und sich mal so richtig verarscht zu fühlen." In einigen Fällen haben User außerdem das Druckdatum der Zeitung rot eingekreist, um auf den November als Zeitpunkt von Jens Spahns Feier hinzuweisen (etwa hier).

Facebook-Screenshot: 23.11.2020

AFP suchte zunächst nach dem Artikel, der Google-Eintrag zum Text verlinkt auf einen Kommentar auf der "Express"-Website zur IHK-Feier. Dabei fällt auf, dass am Fuß des Textes eine Änderungsnotiz steht: "Update der Redaktion: In der ersten Version des Kommentars wählte EXPRESS eine Überschrift, die den Eindruck erweckt haben könnte, die Feier habe bereits stattgefunden. Das ist nicht der Fall, sie soll am 7. Januar stattfinden. Die Überschrift haben wir deswegen geändert."

Eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums sagte am 23. November auf AFP-Anfrage, dass Minister Spahn  im November nicht auf einer solchen Veranstaltung der IHK gewesen sei. In Bezug auf zukünftige Termine sagte sie: "Das Ministerium bewertet den Terminkalender Spahns ständig neu. Ob der Minister auf Veranstaltungen spricht, auf denen er schon lange als Redner eingeladen ist, entscheidet sich je nach Lage, etwa in Bezug auf die Corona-Regelungen."

Auch die Industrie- und Handelskammer selbst greift den vermeintlichen Skandal um die 250-Personen-Feier auf ihrer Facebook-Seite auf: "Unser traditioneller Neujahrsempfang ist schon lange geplant. Selbstverständlich ist der Termin in der heutigen Zeit nicht in Stein gemeißelt. Das wissen auch unsere Gäste! Wir möchten aber – auch als Zeichen für unsere Wirtschaft – nicht alle Termine 2021 schon im Voraus absagen! Wir haben uns über die Zusage unseres Ehrengastes Jens Spahn sehr gefreut. Wir sind mit seinem Büro im guten Austausch und bewerten die Lage täglich nach aktuellen Erkenntnissen neu. Natürlich planen wir alles 100% nach den geltenden Richtlinien! Gut, dass sich Express für seinen irreführenden Artikel mittlerweile entschuldigt hat." Andere Medien greifen das Missverständnis bereits auf (etwa hier).

AFP hat am 23. November telefonisch noch einmal Kontakt mit der IHK Köln aufgenommen. Sprecher Jörn Wenge sagte: "Das geteilte Bild aus dem Express stammt definitiv von unserem Neujahrsempfang im Januar 2020." Außerdem sei die Veranstaltung mittlerweile abgesagt. "Seit heute wissen wir, dass die Bund-Länder-Maßnahmen aller Voraussicht nach einen Empfang auch unter strengen Hygienemaßnahmen und Abständen im Januar nicht zulassen werden", sagte Wenge.

Auf der Facebook-Seite der IHK fand AFP auch Fotos der damaligen Veranstaltung vom 9. Januar 2020. AFP hat die Aufnahmen mit dem aktuell geteilten Bild verglichen und Gemeinsamkeiten entdeckt. Ein Mann mit derselben blauen Krawatte steht dort in der Menge vor drei Säulen. Auch andere Gäste im Hintergrund sind auf beiden Aufnahmen in denselben Klamotten zu sehen.

links ein Ausschnitt des aktuell geteilten Bildes, rechts derselbe Mann in einer Aufnahme von der IKH-Facebook-Seite

Das aktuell geteilte Foto stammt vom Fotografen Max Grönert. Er arbeitet für den "Kölner Stadt-Anzeiger", der das Bild ebenfalls in seiner aktuellen Berichterstattung über den geplanten Neujahrsempfang im kommenden Januar verwendet. AFP hat den Fotografen am 23. November kontaktiert und um Bestätigung der Authentizität seines Fotos gebeten, bis zur Veröffentlichung aber noch keine Rückmeldung erhalten.

Auch der "Express" selbst hatte das Foto bereits am 9. Januar 2020 verwendet, um über den an diesem Abend stattfindenden Neujahrsempfang zu berichten. Damit ist klar, dass es sich nur um ein altes Bild handeln kann.  "Express" und "Kölner Stadt-Anzeiger" gehören beide zur DuMont Mediengruppe.

AFP hat auch beim "Express" noch einmal nachgefragt. Der stellvertredende Chefredakteur der Zeitung, Uwe Hoffmann, antwortete in einem Statement am 23.11: "Auf den ersten Blick sind nur Überschrift und Archivfoto klar wahrzunehmen, was im Zusammenspiel möglichweise suggeriert, die Veranstaltung habe bereits stattgefunden." Teilweise sei der Ausschnitt offenbar bewusst so gewählt worden, dass die direkt an Foto und Überschrift anschließende Unterzeile "Präsidentin Grünewald will an Tradition festhalten" nicht mehr sichtbar sei. Hoffmann schreibt weiter: "Auch in der Bildunterschrift (oben rechts auf dem Foto) ist ausdrücklich dargelegt, dass es sich um ein Archivfoto von der Veranstaltung im Januar 2020 handelt. Wir bedauern, dass durch eine nicht deutlich genug formulierte Überschrift und die manipulierende Nutzung einer EXPRESS-Seite und deren Verbreitung ein falscher Eindruck erweckt wurde."

Fazit: Das Foto stammt aus dem letzten Neujahrsempfang der IHK im Januar 2020, wie alte Presseberichte und ein Vergleich mit anderen Bildern der Veranstaltung zeigen. Damit beweist es keinen aktuellen Besuch von Jens Spahn auf einer dicht gedrängten Feier. Die IKH Köln plant für den Januar 2021 allerdings tatsächlich einen Empfang – ob und in welcher Form dieser tatsächlich stattfinden kann, sei allerdings noch unklar. Die Zeitung "Express" hat die irreführende Überschrift mittlerweile korrigiert und weist im Artikel selbst darauf hin.

COVID-19