Nein, in diesen alten Nachrichtenartikeln geht es nicht um SARS-CoV-2

Copyright © AFP 2017-2021. Alle Rechte vorbehalten.

Hunderte Nutzerinnen und Nutzer haben Ende Februar erneut hundertfach eine Behauptung geteilt, die sich schon im Vorjahr verbreitete. Berichte über das Coronavirus seit dem Jahr 2013 sollen demnach beweisen, dass das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 schon lange bekannt sei. Die alten Berichte beschäftigen sich allerdings mit einem anderen älteren Coronavirus-Stamm: MERS.

Seit 22. Februar 2021 haben Hunderte Nutzerinnen und Nutzer eine Collage geteilt. Zu den vier gezeigten alten Nachrichtenartikel, die ab dem Jahr 2013 veröffentlicht wurden, stehen die Worte: "Achtet mal auf das Datum!" User kommentieren daraufhin: "Der ganze spuck hier war ja auch schon viel eher geplant !" oder "Das ist nichts neues. Es ist keine Pandemie es ist eine Plandemie...."

Eine weitere tausendfach geteilte Version dieser Behauptung fordert Leserinnen und Leser dazu auf, die Worte "WHO: Neuer Coronavirus 'Gefahr für die ganze Welt'" zu googlen. Die Ergebnisse führen ebenfalls zu alten, teils inhaltsgleichen Artikeln zum Thema.

Ähnliche Collagen haben im vergangenen Jahr bereits Hunderte geteilt. Auch auf Telegram erreicht aktuell eine ähnliche Gegenüberstellung Tausende Menschen.

Facebook-Screenshot: 23.02.2021

Mit einer Google-Suche nach den Überschriften fand AFP die abgebildeten Artikel. Der RTL-Artikel vom 12. Februar 2016 ist hier abrufbar, der "Focus Online"-Text vom 9. September 2015 hier, der "Welt"-Bericht vom 17. Juni 2013 hier und der Artikel vom 28. Mai 2013 aus der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" hier.

Die älteren Versionen des Postings greifen anstelle des RTL-Artikels noch einen weiteren "Focus Online"-Artikel auf.

Die Artikel beziehen sich allerdings alle nicht auf das aktuell kursierende neuartige Coronavirus SARS-CoV-2. Sie beschäftigen sich mit der Gefahr des MERS-Virus aus der Familie der Coronaviren. Mit dem momentan verbreiteten Coronavirus haben sie direkt nichts zu tun.

Der "Focus Online"-Artikel aus dem Posting weist darauf auch in einer Aktualisierung vom 21. September 2020 sogar explizit hin: "Bei dem in diesem Artikel genannten 'Coronavirus' handelt es sich um einen Erkältungserreger aus der Klasse der Coronaviren, nicht um den neu entdeckten Erreger Sars-CoV-2." Da zu dem damaligen Zeitpunkt MERS neu auftrat, ist es auch nicht verwunderlich, dass zahlreiche Artikel MERS damals ebenfalls als neu oder neuartig bezeichneten.

Die Familie der Coronaviren

Die Familie der menschlichen Coronaviren ist seit Mitte der 1960er-Jahre bekannt, schreibt das US-amerikanische Centers for Disease Control and Prevention (CDC) auf seiner Website.  Zu dieser Virenfamilie zählen mehrere verschiedene Viren, darunter auch der Erreger der aktuell verbreiteten Krankheit COVID-19. Ihren Namen hat die Familie von den Spike-Proteinen, die einen Kranz, auf Latein Corona, auf der Proteinhülle des Virus bilden.

Zur Familie der humanen Coronaviren (HCoV) zählen die weltweit verbreiteten Viren 229E, NL63, OC43 und HKU1. Infektionen damit sind häufig und führen zu Schnupfen, Bindehaut- und Rachenentzündungen.

Dann gibt es noch drei weitere Virenstämme, die zu schwereren Symptomen führen: MERS-CoV, SARS-CoV und SARS-CoV-2. Das MERS-Coronavirus löst das Middle East Respiratory Syndrome aus, kurz MERS, das SARS-Coronavirus verursacht das Severe Acute Respiratory Syndrome, abgekürzt mit SARS. Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2, das aktuell die Welt beschäftigt, löst die Krankheit COVID-19 aus. COVID steht dabei für "Corona", "Virus" und "Disease", Englisch für Corona-Virus-Krankheit. Corona ist also die Virusfamilie, SARS-CoV-2 das momentan neuartige Virus und COVID-19 die dadurch ausgelöste Krankheit.

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 trat zuerst Ende 2019 auf. Im März 2020 erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) COVID-19 dann zur Pandemie. Seither gab es weltweit rund 111 Millionen Krankheitsfälle und umfassende Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus.

Das MERS-Coronavirus, um das es in den aktuell geteilten Artikeln geht, haben Forschende hingegen erstmals im April 2012 nachgewiesen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) auf seiner Website schreibt. Bei der Erkrankung kommt es zu grippeähnlichen Symptomen bis hin zu Lungenentzündungen, auch Durchfall oder Nierenversagen sind möglich. Rund 2400 Menschen waren seit April 2012 weltweit betroffen, schreibt die WHO in ihrem letzten Update im September 2019

Die WHO warnte 2013 vor der Gefährlichkeit dieses MERS-Erregers, die im Posting genannten Artikel von 2013 (hier, hier) beschäftigen sich mit ebendieser Warnung. 2015 griff "Focus Online" diese Warnung in einem weiteren Artikel erneut auf, um über eine MERS-Risikoanalyse der deutschen Bundesregierung zu berichten. Von diesem Tag stammt vermutlich die erste Aktualisierung des Textes, der sich inhaltlich ebenfalls mit der Warnung von 2013 auseinandersetzt. Der 2016 veröffentlichte Artikel von RTL deckt sich ebenfalls mit Agenturmeldungen (hier, hier) über ebendiese MERS-Warnung 2013.

Zehn Jahre zuvor, ab 2002, hatte das SARS-Coronavirus zu Tausenden Erkrankungen geführt. Laut RKI sind die Symptome unter anderem Fieber und Unwohlsein, gefolgt von trockenem Husten und Durchfall. Mit rund 8400 Fällen in 29 Ländern war SARS die erste Pandemie des 21. Jahrhunderts.

Fazit: Die Postings verwechseln verschieden Viren aus der Familie der Coronaviren. Die älteren Berichte beschäftigen sich mit der Erkrankung MERS, nicht mit der aktuell verbreiteten Krankheit COVID-19. Die Berichterstattung über Coronaviren aus der Zeit vor dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie beweist damit keine erfundene Pandemie. Coronaviren sind bereits seit den 1960er-Jahren bekannt.

COVID-19