Nein, die Stadtwerke Münster nannten Corona-Demonstrierende hier nicht "Deppen"

Copyright © AFP 2017-2021. Alle Rechte vorbehalten.

Seit Ende März haben Tausende Nutzerinnen und Nutzer auf Facebook und Twitter ein Foto einer Anzeigetafel in Münster während einer Corona-Demonstration geteilt. Die Bushaltestelle zeigt angebliche eine Betriebsstörung-Anzeige mit den Worten "Haltestelle außer Betrieb. Grund: Deppen" an. Die Aufnahme der Anzeigetafel wurde jedoch manipuliert.

Als "Deppen" sollen die Stadtwerke Münster demnach die Demonstrierenden eines Auto-Korsos gegen Corona-Maßnahmen am 28. März in Münster bezeichnet haben. Tausende Nutzerinnen und Nutzer haben das Bild einer Anzeigetafel geteilt, auf der diese Aussage gestanden haben soll (hier, hier, hier, hier). Die Stadtwerke Münster kündigten demnach eine Betriebsstörung an der Haltestelle Eisenbahnstraße so an: "Haltestelle außer Betrieb. Grund: Deppen".

Dazu heißt es in einem Posting: "Aufgrund eines Covidioten Autokorso wurde die halbe Innenstadt inklusive des öffentlichen Nahverkehrs gesperrt, was die Stadtwerke Münster Verkehrsbetrieb dazu veranlasste seine Kunden so zu informieren".

Zahlreiche User freuen sich über die vermeintliche Positionierung gegen Corona-Demos seitens der Stadtwerke. Sie schreiben "Ich feier euch, Verkehrsbetriebe Münster" oder "Besser hätte man's kaum formulieren können!". Auch der CDU-Politiker Ruprecht Polenz teilte die Behauptung auf Twitter. Eine Querdenker-Gruppe teilte die Aufnahme ebenfalls, genauso der "Querdenken"-Aktivist Michael Ballweg auf LinkedIn.

Die Aufnahme wurde jedoch manipuliert, wie auch Faktenchecks der dpa, Correctiv und Mimikama zeigten.

Facebook-Screenshot: 14.04.2021

AFP hat sich das Foto genauer angesehen. Ein erster Hinweis auf eine Manipulation des Fotos ist der Hintergrund der Schrift. Hinter den Buchstaben "pp" ist die Farbe etwas dunkler als im Rest der Anzeige, was darauf hindeutet, dass es vom etwas dunkleren "p" in Hauptbahnhof weiter unten entnommen sein könnte. Das "en" könnte von weiter oben stammen, wo die Hintergrundfarbe der Anzeigetafel  übereinstimmt.

Auf Twitter reagierten die Stadtwerke Münster bereits am 29. und 30. März auf die Manipulation. Das Unternehmen teilte mit: "Bitte beachten, dass das Bild bearbeitet ist. Ursprünglich steht dort "Grund: Demo". Die "p" wurden von "Hauptbahnhof" rüberkopiert. Aber: Trotzdem stehen wir voll hinter den Coronamaßnahmen in @muenster_de und setzen sie zB in den Bussen natürlich auch durch."

Eine Rückwärtssuche nach dem Bild führt außerdem zur lokalen Initiative "GEGEN Coronaverharmlosung in Münster". Die Initiative selbst schreibt, das Bild sei bearbeitet. Der Fotograf habe das Originalfoto zur Verfügung gestellt. Aus einer Gegenüberstellung von Original und Montage geht hervor, dass im ursprünglichen Foto "Demo" und nicht "Deppen" zu lesen war. AFP hat die Initiative um Kontaktdaten des Fotografen gebeten. Dieser bestätigte am 14. April gegenüber AFP, Urheber des Fotos zu sein zu. Am Original sei klar der Schriftzug "Demo" zu lesen. Die Metadaten des Originalfotos belegen, dass es am 28. März aufgenommen wurde.

links: Originalbild, mit freundlicher Genehmigung zur Verfügung gestellt; rechts: aktuell geteiltes Bild (Hervorhebungen in rot durch AFP)

Die Westfälischen Nachrichten griff die Debatte um das gefälschte Foto ebenfalls in einem Artikel vom 30. März auf. Auch dort bestätigten die Stadtwerke die Fotomanipulation.

Fazit: Das Foto der Anzeigetafel an einer Bushaltestelle in Münster ist manipuliert. Die Stadtwerke hatten als Grund für Betriebsunterbrechung während eines Autokorsos von Corona-Demonstrierenden als Grund "Demo" und nicht "Deppen" angegeben.

Covid-19