Dieses Zitat über eine Impfpflicht aus Dankbarkeit gegenüber Biontech ist gefälscht

Copyright © AFP 2017-2022. Alle Rechte vorbehalten.

Hunderte Facebook-User haben Mitte Januar auf Facebook ein angebliches Zitat von Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) geteilt, wonach er aus Dankbarkeit gegenüber Biontech eine Impfpflicht fordere. Wegen der Bewältigung der Corona-Pandemie stehe Deutschland auf "ewig" in der Schuld des Impfstoffherstellers, soll Lauterbach angeblich gesagt haben. Ein dazu geteiltes Zitatbild ist im Layout des Fernsehsenders WDR gestaltet. Dabei handelt es sich laut WDR allerdings um eine Fälschung. Auch Lauterbach selbst wies unabhängig davon auf die Fälschung hin.

Hunderte Facebook-User haben das Zitat seit dem 17. Januar 2022 geteilt. Auf Telegram erreichte es Tausende.

Die Falschbehauptung: In der am häufigsten geteilten Version ist ein Bild des Zitats im Layout des WDR gestaltet. Neben dem WDR-Logo und einem Foto von Karl Lauterbach heißt es: "Deutschland wird bei der Bewältigung der Coronapandemie ewig in der Schuld von Biontech sein, deshalb ist es auch der Dankbarkeit geschuldet, dass die Impfpflicht durchgesetzt wird."

In einer weiteren Version ist Lauterbach in einer Collage vor Leichensäcken zu sehen. Hier ist das Zitat länger. Vor dem angeblichen Zitat zur Dankbarkeit steht noch folgende Passage zu Omikron: "Wir können nicht sagen, mit Omikron hören wir jetzt auf. Omikron wird die Pandemie auch deshalb nicht beenden – selbst wenn’s tatsächlich so wäre – was wir verhindern werden."

Facebook-Screenshot der falschen Behauptung: 19.01.2022

WDR-Layout ist gefälscht

Am aktuell geteilten Zitatbild fallen zunächst zwei Schreibfehler auf. Vor "ewig" ist ein Leerzeichen zu viel gesetzt, nach "Lauterbach" fehlt ein Leerzeichen.

Eine Bildsuche führte AFP zu einem WDR aktuell-Tweet vom 19. März 2021. Ein Vergleich zwischen dem aktuell geteilten Bild (links) und dem echten WDR-Bild (rechts) zeigt mehrere Auffälligkeiten. Die Schriftart ist anders und die Angabe zu Lauterbachs politischer Funktion unterscheidet sich. Er wurde am 6. Dezember 2021 Bundesgesundheitsminister. Zum Zeitpunkt des WDR-Postings war er das noch nicht, weshalb der WDR ihn nicht als Minister, sondern als Gesundheitspolitiker bezeichnete. Im aktuell geteilten Zitat weist der blaue Hintergrund Unregelmäßigkeiten auf, die an den Rändern des Bildes sichtbar sind (roter Pfeil).

Vergleich des aktuell auf Facebook kursierenden Bildes (links) und des Bildes von WDR aktuell vom 19.03.2021 (rechts)

Sowohl das Bild des WDR, als auch das aktuelle Zitatbild benutzen das dasselbe Foto, es zeigt Lauterbach am 19. März 2021 bei einer Pressekonferenz in Berlin. Damals sprach sich Lauterbach bei der Bundespressekonferenz für einen Lockdown aus. Eine mögliche Impfpflicht oder Dankbarkeit gegenüber Biontech erwähnte er dabei nicht. Das WDR-Zitat teilte Lauterbach damals selbst auf seinem Twitter-Account.

Auch andere Medien berichteten über den Vorstoß. Die Tagesschau griff Lauterbachs Äußerung über den Lockdown am 19. März 2021 auf:

AFP hat den WDR nach der Echtheit des auf Facebook geteilten Bildes gefragt. Am 20. Januar 2022 bestätigt Sprecherin Stephanie Noack:

Bei einer Internetsuche nach dem Wortlaut des angeblichen Dankbarkeits-Zitats fand AFP keine relevanten Treffer. AFP hat außerdem nach weiteren Lauterbach-Grafiken des WDR gesucht. Andere Grafiken des WDR verwenden allerdings andere Fotos von Lauterbach (hier, hier).

Lauterbach dementiert

Am 18. Januar 2022 äußerte sich Lauterbach selbst zum angeblichen Bild. Er retweetete einen Post und schrieb dazu:

Der von Lauterbach retweetete Post ist mittlerweile gelöscht, weswegen auf den ersten Blick nicht klar ist, auf was sich Lauterbach bezieht. Sein Sprecher Hanno Kautz bestätigte AFP am 19. Januar, dass sich Lauterbachs Tweet auf das gefälschte WDR-Bild bezog. Auch User vermuteten in den Kommentaren den Zusammenhang zu der Grafik.

Auch zweite Zitatversion ohne Quelle

Eine andere Version zeigt das Dankbarkeits-Zitat in einer längeren Fassung. Darin spricht Lauterbach wie bereits erwähnt angeblich direkt davor von der Omikron-Variante. Das Zitat ist in einem zusammenhängendem Fließtext verfasst.

Facebook-Screenshot der falschen Behauptung: 19.01.2022

Eine Suche nach dem Omikron-Zitat führte zu einem Faktencheck der Nachrichtenagentur dpa. Das Omikron-Zitat wurde ohne den hinzugefügten Dankbarkeits-Teil bereits für irreführende Behauptungen missbraucht.

Das Zitat zur Omikron-Variante gibt es tatsächlich. Es stammt aus einer Rede Lauterbachs vom 14. Januar 2022 im Bundesrat (ab Minute 25:12). In diese Rede äußerte sich Lauterbach aber an keiner Stelle dazu, dass Deutschland Biontech Dankbarkeit schulde. Stattdessen sprach er davon, Ansteckungen mit Omikron verhindern zu wollen.

Was sagt Lauterbach aktuell zum Thema Impfpflicht?

In seiner Rede im Bundesrat plädierte Lauterbach für eine allgemeine Corona-Impfpflicht. Einen bestimmten Impfstoff empfahl er dabei nicht. Im Gegenteil erklärte er: "Es soll niemand dazu gezwungen werden, einen bestimmten Impfstoff zu nehmen".

Am 19. Januar wiederholte er in einem "RTL"-Interview seine Forderung nach einer Impfpflicht und nannte dabei den Frühling 2022 als möglichen Zeitpunkt für die Einführung. Auch andere Medien berichteten darüber (hier, hier, hier).

Fazit: Das aktuell auf Facebook geteilte Zitatbild stammt nicht vom WDR. Das angebliche Zitat über eine Impfpflicht aus Dankbarkeit zu Biontech ist unbelegt. AFP fand weder beim WDR noch auf anderen Websites Belege für die Aussage. Bundesgesundheitsminister Lauterbach selbst wies darauf hin, dass das Bild gefälscht sei. Der WDR bestätigte das AFP.

COVID-19 IMPFUNGEN