Nein, mRNA-Impfstoffe töten nicht massenhaft Ungeborene

Aktualisiert am 04/10/2022 um 16:26

Seit der Zulassung der mRNA-Impfstoffe gegen Corona im Dezember 2020 wurden in Deutschland mehr als 63 Millionen Menschen geimpft. Laut Berichten des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) gebe es mit Blick auf schwere Nebenwirkungen keinen Grund zur Sorge. Trotzdem teilten User Mitte August 2022 einem Videoausschnitt, in dem der Mikrobiologe Sucharit Bhakdi fälschlicherweise behauptet, mRNA-Impfstoffe würden die Gefäßwände von Geimpften und deren Ungeborenen zerstören. Expertinnen und Experten erklärten gegenüber AFP, dass dies nach aktueller Datenlage jedoch nicht geschehen sei. Auch gibt es keine massenhaften, durch mRNA-Impfungen ausgelösten Fehlgeburten.