Diese Aufnahme von Angela-Merkel-Pollern ist gefälscht

Copyright © AFP 2017-2021. Alle Rechte vorbehalten.

Über tausend User haben Anfang Dezember ein vermeintliches Bild von einem Weihnachtsmarkt verbreitet. Darauf zu sehen sind mehrere Merkel-Poller, die die Bildbeschreibung als "Moller" bezeichnet. Der Bürgermeister einer Kleinstadt in Sachsen soll sie zum Schutz des Marktes gegen Autofahrer aufgestellt haben. Die Aufhnahme ist allerdings aus einem als Satire gekennzeichneten Bild herausgeschnitten. Die "Moller" hat es nie gegeben.

Die Aufnahme mit den Merkel-Statuen haben seit November 2018 knapp tausend Menschen geteilt (hier). Aktuell kommentieren und verbeiten (hier) es zahlreiche User erneut. Unter den vier vermeintlichen Merkel-Statuen heißt es in der Beschreibung: "Sonntag. Skandal in Dunkeldeutschland: Der Bürgermeister einer sächsischen Kleinstadt ließ tonnenschwere Merkelstatuen ("Moller") zum Schutz des Weihnachtsmarktes aufstellen. Damit will er die Bürger daran erinnern, wem sie die bedrohliche Sicherheitslage zu verdanken haben."

Facebook-Screenshot: 04.12.2020

AFP führte zunächst eine Bildersuche zum Screenshot durch. Die Ergebnisse führten zu einem Blogartikel, auf dem die Aufnahme schon Ende November 2018 auftauchte (hier). In diesem größeren Ausschnitt des Bilds ist deutlich ein Satire-Label zu erkennen. Auch auf Twitter teilen User das Bild mit der Satire-Kennzeichnung (hier) bereits 2018.

Blog-Screenshot: 04.12.2020

Weiterhin stimmen Schatten und Farbgebung der Merkel-Statuen nicht mit den Lichtverhältnissen der Bildaufnahme dahinter überein. Das macht es wahrscheinlich, dass die "Moller" mit einem Bildbearbeitungsprogramm in das Foto des Marktes eingefügt wurden. Dafür spricht auch der überstehende Schriftzug hinter der linken Merkel-Figur.

Ferner haben die "Satire"-Macher das Bild über einen Focus-Online-Artikel platziert, dessen Text sie ebenfalls ausgetauscht haben. Ansonsten teilt der "Satire"-Artikel genau das Layout von Focus.de (hier ein Beispiel). Die Schriftart und beispielsweise Social-Media-Integrationen links des Titelbildes sind stark an die Aufmachung von Focus-Online angelehnt. Bereits in der Vergangenheit gab es solche gefälschten Artikel von Focus-Online, die AFP überprüft hat (hier).

In der Beschreibung unter der aktuell geteilten Aufnahme wird eine sächsischen Kleinstadt als Aufnahmeort genannt. Im Bild selbst gibt es aber Hinweise darauf, dass die Aufnahme aus Minden in Nordrhein-Westfalen stammt. Auf den dunklen Hussen im Bild lässt sich der Schriftzug "Minden" erkennen. AFP hat daraufhin auf Google Maps nach möglichen Aufnahmeorten in der Stadt gesucht. Ein Vergleich mit Bildern aus der Straßenansicht belegt, dass es sich um den Marktplatz in Minden handelt.

Aufnahmen vom Marktplatz in Minden - Screenshot Google Maps: 04.12.2020

Im Hintergrund der geteilten Poller-Aufnahme sind zwei Häuser zu erkennen. Die im Hintergrund abgebildeten Fassaden sind dieselben, die auch eine Aufnahme auf Google darstellt (linkes Bild). Ein Blick in die Gegenrichtung zeigt außerdem ein Firmenlogo auf einem Gebäude, das auch in der Aufnahme zu erkennen ist (rechtes Bild).

AFP hat am 4. Dezember die Polizei Minden-Lübbecke zum Foto befragt. Die Pressestelle erkannte ebenfalls den Marktplatz als Aufnahmeort wieder. Ein Sprecher sagte AFP, dass es bis heute keine solchen Poller in Merkel-Form gegeben habe. AFP hat außerdem bei der Stadt Minden angefragt. Eine Sprecherin teilte AFP am 7. Dezember mit, dass es weder am Marktplatz, noch sonst in der Stadt solche Figuren gebe: "Das Bild ist eine Montage."

Fazit: Bei der Aufnahme handelt es sich eindeutig um einen Fake. Weder stammt sie aus dem Jahr 2020, noch wurden sie einer sächsischen Kleinstadt aufgestellt. In Minden, wo das Bild aufgenommen wurde, hat es in der Vergangenheit keine "Moller" gegeben.

Update 07.12.2020: Antwort der Stadt Minden ergänzt