Nein, dieser Supermarkt widersetzte sich nicht Corona-Maßnahmen in der Schweiz

Copyright © AFP 2017-2021. Alle Rechte vorbehalten.

Hunderte Facebook-User haben ein Screenshot geteilt, wonach ein Schweizer Coop-Supermarkt angeblich zum Einkaufen ohne Maske einlade. In der Schweiz und auch in allen Coop-Supermärkten gilt jedoch die Maskenpflicht. Der betroffene Supermarkt teilte gegenüber AFP mit, der Screenshot sei gefälscht. Auch die zuständige Gemeinde bestätigte, dass es sich um ein falsche Einladung handelt.

Hunderte Nutzerinnen und Nutzer haben seit dem 18. Oktober 2021 die Einladung zum Einkaufen ohne Maske auf Facebook geteilt.

Die Falschbehauptung: Der Screenshot zeigt ein Foto des Coop-Supermarkts in Disentis im Kanton Graubünden samt Öffnungszeiten und Adresse. Dazu heißt es: "#AllesindWillkommen" und "Ohne Maske einkaufen! Hier sind wir zu allen freundlich."

Facebook-Screenshot: 22.10.2021

In der Schweiz sind die Covid-Maßnahmen Teil kontroverser Debatten (hier, hier). Weil die Regierung die Covid-Verordnung im Laufe der Pandemie immer wieder angepasst hat, sollen nun Schweizerinnen und Schweizer am 28. November 2021 in einer Volksabstimmung über das Beibehalten oder die Änderung der Verordnung abstimmen. In der Abstimmung geht es vor allem um finanzielle Hilfen, Kontaktverfolgung und die Zertifikatpflicht.

Maskenpflicht in der ganzen Schweiz

In der gesamten Schweiz gilt aktuell eine Maskenpflicht in öffentlichen Räumen – auch in Geschäften und Einkaufszentren. Im Falle von Supermärkten nimmt die Verordnung Kinder unter 12 Jahren sowie Menschen mit einem sogenannten Maskendispens von der Regel aus, also einem Attest, das diese von der Maskenpflicht befreit. Die Ordnungsbußenverordnung (Ziffer 16002) sanktioniert Verstöße mit einer Geldstrafe von hundert Franken (etwa 94 Euro).

Einkaufen ohne Maske im Coop-Markt?

Allerdings gibt es keine Hinweise auf Verstöße. Der Sprecher der Gemeinde Disentis/Mustér, Andri Hendry, bestätigte gegenüber AFP in einer E-Mail am 25. Oktober 2021, dass die "Maskenpflicht strikt eingehalten" würde. Das Facebook-Posting sei eine Falschmeldung.

Coop-Sprecherin Melanie Grueter antwortete am 21. Oktober auf AFP-Anfrage in einer E-Mail: "In unseren Verkaufsstellen gilt die Maskenpflicht. Personen mit einer Maskendispens können unter Vorweisen des Attests bei Coop ohne Maske einkaufen." Andernfalls könnten Kundinnen und Kunden aktuell weder im Markt in Disentis noch in einem anderen Markt ohne Maske einkaufen.

AFP hat auch im Markt selbst nachgefragt und von mehreren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erfahren, dass der Facebook-Post "nicht stimmt. Das ist Fake".

Außerdem fand AFP weder auf Youtube, Facebook noch Instagram Videos oder Fotos aus dem Coop-Markt finden, die Verstöße gegen die Maskenpflicht belegen.

Auch das geteilte Bild selbst wirft Zweifel auf. Der Bildausschnitt entspricht etwa der mobilen Ansicht der Coop-Seite des Supermarktes. Die Einladung, ohne Maske einzukaufen, wurde offenbar nachträglich in diesen Screenshot eingefügt.

Screenshot der Mobilen Ansicht: 22.Oktober 2012

Coop-Sprecherin Grueter sagte mit Blick auf den Post gegenüber AFP: "Der Beitrag stammt nicht von Coop."

Fazit: Die vermeintliche Einladung zum maskenfreien Einkaufen des Coop-Supermarktes in Disentis ist eine Fälschung. Bei dem Bild handelt es sich lediglich um einen Screenshot der mobilen Ansicht der Kontaktseite des Marktes. Auf diesen wurde die Einladung geschrieben. Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass die Betreiber des Marktes gegen die Maskenpflicht verstoßen hätten. Weder in sozialen Medien noch bei den Behörden.

COVID-19