Dieses Video zeigt ein Bierfest in Italien, keinen Bauernprotest

Copyright © AFP 2017-2022. Alle Rechte vorbehalten.

Seit Wochen protestieren in den Niederlanden Bäuerinnen und Bauern gegen geplante Umweltauflagen. Auch in Italien hätten sich nun Landwirte zum Protest zusammengefunden, behaupten User in sozialen Netzwerken und teilen dazu ein Video, das zahlreiche Traktoren zeigt. Während es in den vergangenen Wochen in Italien zwar tatsächlich einzelne Proteste von Bäuerinnen und Bauern gab, zeigt das Video allerdings etwas anderes. Die Aufnahme stammt von einem Fest, bei dem in einer italienischen Kleinstadt im Piemont am 23. Juli 2022 Bier und Landwirtschaft gefeiert wurden.

Die Behauptung: Ein Video zeigt zahlreiche hupende Traktoren bei Tag und Nacht. Dazu heißt es auf Facebook: "Italienische Landwirte in Piemont haben die Nase voll". Auf Twitter beschreibt ein User das Video weniger klar mit den Worten: "Wir sind keine Sklaven, wir sind Bauern!". In den Kommentaren interpretieren User die Szene als Protest: "Sollten sich unsere Landwirte mal ne Scheibe von abschneiden, so wird demonstriert!"

Der Beitrag verbreitete sich auch in zahlreichen anderen Sprachen – etwa auf Französisch, Rumänisch, Tschechisch oder Polnisch – teils mit der Behauptung, es handle sich um Proteste gegen hohe Inflation und gestiegene Lebenskosten.

Facebook-Screenshot der Behauptung: 12.08.2022

Traktoren versammelten sich zu einem Fest

Die Aufnahmen haben allerdings nichts mit einem Protest zu tun. Eine Google-Suche mit Stichworten aus den Beiträgen führte zu keinen passenden Ergebnissen in der italienischen Presse. Stattdessen führte die Stichwortsuche zu einem am 20. Juli 2022 veröffentlichten Artikel des Onlinemediums "Torino Oggi" mit dem Titel "Villafranca Piemonte setzt mit seinem Traktor-Bierfest hohe Ziele". Der Beitrag berichtet von einem "Traktor- und Bierfest", das das größte seiner Art im Piemont werden will. Die "Bedeutung der Landwirtschaft" für die Region im Nordwesten Italiens solle damit unterstrichen werden.

Am 23. Juli 2022 kamen zahlreiche Festivalbesucherinnen und -besucher mit ihren Traktoren in die Kleinstadt Villafranca Piemonte. Die Gemeinde hat die Feier auf ihrer Website angekündigt und das Poster dazu geteilt. Sie erklärt, dass das Fest unter anderem vom "Pro Loco" der Stadt organisiert wird. Pro Locos sind Verbände, die sich in der Regel um die Pflege lokaler Traditionen kümmern. Das Pro Loco von Villafranca Piemonte beschreibt seinen Ursprung als Tourismusorganisation.

Nachdem das Pro Loco das Bierfest in mehreren Postings, etwa am 18. und 23. Juli 2022, ankündigte, veröffentlichte die Organisation am 25. Juli ein Video, das die aktuell verbreiteten Szenen enthält. Die Vorsitzende Franca Alciato bestätigte am 12. August 2022 gegenüber AFP, dass "das Video das Traktor- und Bierfest und nichts anderes" zeige.

Ein Vergleich der Elemente des Videos zeigt, dass die aktuell geteilten Aufnahmen und das Video des Pro Locos identisch sind. Das ursprüngliche Video wurde also aus seinem Kontext gerissen. Die Postings verbreiten zwei Ausschnitte des Videos: zuerst einen Schwenk über bunte Traktoren, dann Traktoren auf einem Platz bei Nacht.

Die erste Szene im geteilten Video, im Original ab Minute 00:33, zeigt Traktoren bei Tag. Die Reihenfolge der farbigen Traktoren stimmt überein, genauso wie die Position mehrerer von AFP hervorgehobener Menschen im Video.

aktuell geteiltes Video (links) und Video von Pro Loco Villafranca Piemonte (rechts), Screenshots: 12.08.22, Hervorhebungen durch AFP

Genauso deckt sich die zweite Szene des aktuell geteilten Videos mit dem des Pro Locos, die dort bei Minute 02:14 zu sehen ist. Darin sind zahlreiche Traktoren bei Nacht erkennbar, deren Positionen sowie die einzelner Menschen übereinstimmen.

aktuell geteiltes Video (links) und Video von Pro Loco Villafranca Piemonte (rechts), Screenshots: 12.08.22, Hervorhebungen durch AFP

Auch lokale Medien und Besucher haben Bilder vom Festival veröffentlicht, die mit den von der Vereinigung "Pro Loco" veröffentlichten Bildern übereinstimmen.

Demonstrationen von Landwirten in Süditalien

In den vergangenen Wochen haben in Italien jedoch durchaus Bauernproteste stattgefunden. Am 21. Juli 2022 blockierten beispielsweise mehr als 300 Traktoren den Verkehr in der südlichen Region Kalabrien. Nach Angaben der lokalen Presse demonstrierten rund 600 Landwirtinnen und Landwirte gegen die steigenden Rohstoffkosten.

Am selben Tag fuhren laut italienischen Medien Bäuerinnen und Bauern aus dem Umland nach Neapel, um gegen Maßnahmen der Behörden zur Eindämmung von Rinderkrankheiten zu protestieren.

Am 6. Juli 2022 hatte es außerdem in Lamezia Terme im Süden Italiens eine Demonstration von Bäuerinnen und Bauern gegen hohe Rohstoffpreise gegeben.

Proteste in den Niederlanden

Das aktuell geteilte Video verbreitet sich auch vor dem Hintergrund anhaltender Proteste in den Niederlanden. Dort demonstrieren Landwirtinnen und Landwirte, indem sie Straßen blockierten, Mist ausschütteten, Strohballen anzündeten und sich vor den Häusern mehrerer Politiker versammelten. Grund der Proteste ist der Plan der Regierung, die Stickstoffoxidemissionen zu senken. Für die Landwirtschaft bedeutet das eine Reduktion des Viehbestandes.

AFP überprüfte im Zusammenhang mit den aktuellen Protesten in den Niederlanden bereits wiederholt aus dem Zusammenhang gerissene Aufnahmen, etwa einer Demo im Brüssel aus dem Jahr 2015 oder einer Spendenaktion in Polen.

Fazit: Das aktuell geteilte Video stammt nicht von einem Protest, sondern von einem Bier- und Traktorfest im Piemont, das im Juli 2022 stattfand.