Dieses Bild stammt aus dem US-Wahlkampf 2020 und nicht aus Sachsen-Anhalt

Copyright © AFP 2017-2021. Alle Rechte vorbehalten.

Tausende User auf Facebook und Telegram haben einen Tweet geteilt, der vermeintliche Wahlhelfer bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am 6. Juni zeigen soll. Diese seien dazu bereit gewesen, Stimmen der AFD zu entwerten, heißt es in den Postings. Zuerst hatte der ehemalige AfD-Landesvorsitzende André Poggenburg die Behauptung verbreitet. Das Beweisbild stammt allerdings aus dem Jahr 2020, es zeigt Wahlhelfer im US-Wahlkampf.

André Poggenburg (parteilos) hatte bereits vor der erste Prognose in Sachsen-Anhalt über angeblichen Wahlbetrug getwittert. Am Wahlsonntag postete der ehemalige Landesvorsitzende der AfD den Screenshot eines weiteren Twitter-Accounts mit dem Namen "Butter Ace - Pronomen Fo/Kel". Dieser schreibt: "Heute, als Wahlhelfer in Sachsen-Anhalt" wolle man der AfD keine Chance geben und man sei bereit, "gegebenfalls die Stimmen zu entwerten". Dazu steht ein Bild, das anonymisierte Wahlhelfende in einem Wahlbüro zeigt. Es soll den Beweis für die Gegenwart "unseres ganzen Teams" darstellen, wie es im Tweet heißt. Auch gibt der Account darin vor, Werbung für die Grünen zu machen. Poggenburg kommentierte: "Mein Gott, was für ein Irrsinn!"

Hunderte Nutzerinnen und Nutzer auf Facebook griffen die Behauptung auf (hier, hier), auf Telegram sahen sie über 10.000 User (hier, hier).

Twitter-Screenshot: 7.06.2021

Nach einem in den Umfragen knappen Rennen zwischen der AfD und der CDU hat sich am Wahlsonntag die CDU und ihr Spitzenkandidat, Ministerpräsident Reiner Haseloff, klar in Sachsen-Anhalt durchgesetzt (mehr dazu hier). Aber beweist das gepostete Bild, dass es bei diesem Sieg nicht mit rechten Dingen zuging?

Die Tweets des "Butter Ace"-Accounts sind geschützt und deshalb nicht einsehbar. AFP hat eine Bestätigungsanfrage auf Zugriff gestellt, bis zur Veröffentlichung der Faktenprüfung aber keine Antwort erhalten. Klar ist damit: Poggenburg konnte die Beiträge nur als bestätigter Follower sehen.

In den Antworten auf Poggenburgs Tweet wies der "t-online"-Journalist Lars Wienand bereits darauf hin, dass das im Tweet gezeigte Bild unmöglich von der aktuellen Wahl stammen kann. Wienand twitterte ein Youtube-Video vom 3. November 2020, das den Livestream einer Wahlauszählung in Washoe County, Nevada während der US-Wahlen zeigt. Dieses Video zeigt eindeutig dasselbe Büro, das auch auf dem Bild im Tweet zu sehen ist. Drucker, Schreibtische und Schutzgläser befinden sich an genau derselben Stelle:

Eine Reporterin des Tagesspiegels fand das Bild am Wahlsonntag außerdem über eine Bildersuche auf Yandex in einem Nachrichtenartikel vom 4. November 2020. Dort ist als Quelle die "dts Nachrichtenagentur" angegeben. Deren Eigentümer Michael Höfele schrieb am 7. Juni an AFP: "Ich bestätige Ihnen, dass dieses Bild aus den USA stammt. Es zeigt die Stimmenauszählung nach der US-Präsidentschaftswahl."

Auch auf weiterem vom AFP gesichteten Videomaterial vom 3. November 2020 ist bei der Auszählung in Washoe County deutlich die Mitarbeiterin in Orange zu erkennen, die auch auf dem aktuell verbreiteten Bild auftaucht (hier bei Minute 0:19). Die Aufnahme muss also aus diesem Kontext stammen.

Am 7. Juni schrieb schließlich Sprecherin Yvonne Lisec von der Geschäftsstelle der Landeswahlleiterin an AFP: "Anhaltspunkte für etwaige Unregelmäßigkeiten bestehen nicht. Die Wahlnacht ist ohne Auffälligkeiten oder besondere Vorkommnisse verlaufen."

Fazit: Nein, das von Poggenburg geteilte Bild zeigt kein "Team", das bei der Wahl in Sachsen Anhalt gegen die AFD arbeitete. Das Bild stammt von der US-Wahl 2020 und kann deshalb keinen aktuellen Wahlbetrug aufzeigen.

BUNDESTAGSWAHL 2021