Ein Fehler im französischen Fernsehen führt zu Behauptungen über zwei Millionen "verschwundene" Stimmen für Marine Le Pen

Veröffentlicht am 03/05/2022 um 18:00

Hunderte Nutzerinnen und Nutzer haben seit Ende April die Behauptung verbreitet, dass bei der französischen Präsidentschaftswahl am 24. April mehr als zwei Millionen Stimmen für die rechtspopulistische Kandidatin Marine Le Pen "verschwunden" seien. Der vermeintliche Wahlbetrug basiert allerdings auf dem Fehler des französischen Fernsehsenders France 2, der in seiner Wahlberichterstattung falsche Zahlen verwendete. Zwischenzeitlich zählte der Sender einen Teil der Stimmen doppelt.