Dieses Video zeigt keinen geimpften Mann, der vor Prinz Charles in Ohnmacht fällt

Copyright © AFP 2017-2021. Alle Rechte vorbehalten.

Ein auf Facebook und Telegram seit Ende Oktober geteiltes Video zeigt angeblich, wie ein Mann vor dem britischen Prinzen Charles in Ohnmacht fällt, nachdem er eine Corona-Impfung erhalten hatte. Das Video zeigt allerdings lediglich einen Supermarktmitarbeiter, der im Juli 2020 ohnmächtig wurde, ein halbes Jahr bevor Großbritannien seine Corona-Impfkampagne überhaupt startete.

Nutzerinnen und Nutzer haben das Video seit Oktober auf Facebook (hier, hier) und Telegram (hier, hier) geteilt. Auch auf Englisch verbreitete sich die Aufnahme des Ohnmächtigen.

Die Falschbehauptung: In einem kurzen Clip unterhalten sich Prinz Charles und ein Mann, der plötzlich das Bewusstsein verliert. Die Szene beschreiben Postings so: "Prinz Charles spricht mit einem frisch ‚geimpften‘ Mann, der gerade aus dem ‚Impf‘-Bus steigt und bei der kamerawirksamen Frage ‚how you feel?‘ antwortet der frisch Gespritzte ‚GREAT‘ und bricht zugleich zusammen."

Facebook-Screenshot der Falschbehauptung: 28.10.2021

Eine Bildsuche nach Ausschnitten aus dem Video führte AFP zu einem Artikel vom 10. Juli 2020 der britischen Zeitung "The Independent". Der Artikel berichtet über den Besuch des Prinzen in einem Supermarkt-Verteilzentrum im englischen Bristol und beschreibt den Zwischenfall so: "Der Angestellte wurde sofort medizinisch versorgt und erholte sich schnell, während seine Kollegen den Prinzen beruhigten. Es ist nicht bekannt, warum der Mann ohnmächtig wurde."

Ein Sprecher des Supermarktes Asda erklärte AFP: Der Mann sei in Ohnmacht gefallen, als "die Größe des Augenblicks" ein wenig zu viel für den Kollegen geworden sei. Nach einigen Minuten habe er sich aber schon wieder erholt und die Tour fortgesetzt, so der Sprecher.

Ursprünglich stammt das Video von der Nachrichtenseite "The Telegraph", ebenfalls vom 10. Juli 2020. Auch andere britische Medien berichteten darüber.

Einen Zusammenhang mit einer Corona-Impfung erwähnt keiner der Artikel. Die erste Impfung in Großbritannien und auch der westlichen Welt erhielt am 8. Dezember 2020 Margaret Keenan. Sie wurde mit dem Impfstoff von Pfizer/BioNTech geimpft, Monate nachdem der Mann ohnmächtig geworden war. Der Impfstoff wurde am 2. Dezember 2020 als erster in Großbritannien zugelassen.

Klinische Studien mit Impfstoffen starteten schon früher, in Großbritannien im April 2020. Der Sprecher des Supermarktes Asda erklärte allerdings, dass es "höchst unwahrscheinlich" sei, dass der Mann im Video Teilnehmer war.

Fazit: Der Zusammenbruch eines Manns bei einem Treffen mit Prinz Charles hat nichts mit der Corona-Impfung zu tun. Der Vorfall ereignete sich Monate bevor die Impfkampagne in England und Europa überhaupt begann.

9. November 2021 Dieser Artikel wurde ergänzt, um eine Erklärung von Asda zu ergänzen sowie die britischen Coronavirus-Impfstoffversuch-Studien. Diese begannen bereits, bevor der Mann im Video in Ohnmacht fiel.
Übersetzung:
IMPFUNGEN COVID-19