Nein, dieses Video zeigt nicht die Explosion eines E-Autos

Copyright © AFP 2017-2021. Alle Rechte vorbehalten.

Dutzende User auf Facebook und Tausende auf Telegram haben seit September erneut ein altes Video gesehen, das die Explosion eines Elektroautos zeigen soll. In Wahrheit zeigt es allerdings die Explosion eines LKWs auf der Schnellstraße RN10 im Jahr 2017 in Charente-Maritime, Frankreich. Dieser hatte Gasflaschen geladen.

Dutzende Nutzer haben die Behauptung erneut hier auf Facebook geteilt. Tausende sahen sie auf Telegram (hier, hier). Auch Faktenchecks der Nachrichtenagentur "dpa" und der Plattform "Mimikama" haben sich bereits mit dem verbreiteten Video beschäftigt.

Die Falschbehauptung: Die Aufnahme zeige eine Explosion in der Ferne auf einer Autobahn. Dazu heißt es in einem geschriebenen Text im Video: "Für alle die welche diese Mobilen Krematorien der Grünen so lieben.. Charente-Maritime, Frankreich. Elektroauto explodiert auf der A8." In anderen Postings wird diese Ortsangabe weggelassen.

Screenshot der Falschbehauptung: 20. September 2021

AFP hat zunächst eine Bildsuche nach Screenshots aus dem Video durchgeführt und dazu zusätzlich die Ortsangabe verwendet. Als Ergebnis standen zahllose Nachrichtenartikel, die die Explosion bereits 2017 aufgegriffen haben (hier, hier). Sie sprechen allerdings nicht von einem Unfall eines Elektroautos. Auch eine Version des Videos auf der Videoplattform "Daily Motion" in besserer Auflösung zeigte die Aufnahme bereits vor vier Jahren mit Verweis auf den Unfall eines Transporters auf der französischen Schnellstraße RN10.

Auch AFP selbst berichtete über den Unfall: Ein mit Gasflaschen beladener Lastwagen geriet demnach auf der RN10 in Brand und verursachte eine Explosion, bei der jedoch niemand verletzt wurde, wie die Feuerwehr damals mitteilte. Am 18. September, kurz nach 14 Uhr, war das Fahrzeug auf der Nationalstraße RN10 in der Nähe der Stadt Chevanceaux im Südwesten Frankreichs in Brand geraten. Das an Bord befindliche Gas brachte die Ladung zur Explosion. Insgesamt waren 53 Feuerwehrleute im Einsatz.

In Folgendem beschreibt der Einsatzleiter der Feuerwehr die Geschehnisse rund um die Gasexplosion noch einmal (auf Französisch). Darin spricht er von der Explosion der Gaskanister mit Propangas.

Fazit: Nein, das geteilte Video zeigt kein explodierendes Elektro-Fahrzeug sondern einen LKW, der mit Gasflaschen beladen war.