( AFP / JOHANNES EISELE)

Kein neuer Messerangriff: Dieses Video ist alt und stammt aus New York

Copyright © AFP 2017-2021. Alle Rechte vorbehalten.

Seit dem 6. Juli, rund eine Woche nach dem Messerangriff von Würzburg, haben Hunderte User das Video eines brutalen Messerangriffs auf Facebook geteilt. "Weiter geht es mit dem Abstechen", kommentierte der Posting-Autor. Die Bundesregierung führe einen "Krieg gegen das eigene Volk". Das Video ist allerdings alt und nicht aus Deutschland – es stammt aus dem Juli 2020 und wurde in New York aufgenommen.

Das Video zeigt eine brutale Szene in einer U-Bahn. Ein Mann sticht darin auf mehrere Passagiere mit einem Messer ein.  Hunderte User haben ein Facebook-Posting mit der Aufnahme geteilt. Darin kommentierte der Autor: "Und weiter geht es mit dem Abstechen ich rate jedem sich zu bewaffnen, denn die Bundesregierung führt Krieg gegen das eigene Volk."

Facebook-Screenshot: 07.07.2021

In Würzburg kam es am 25. Juni zu einem tödlichen Messerangriff. Ein tatverdächtiger 24-jähriger Somalier griff gegen 17 Uhr in einem Kaufhaus in der Innenstadt zahlreiche Menschen offenbar wahllos mit einem langen Messer an. Drei Frauen starben, weitere Opfer wurden schwer verletzt. Seither herrscht in Deutschland eine teils hitzig geführte Debatte über den Umgang mit straffälligen Asylsuchenden.

Das Video ist alt und stammt aus New York

Im Video selbst gibt es mehrere Hinweise darauf, dass das Video nicht aus Deutschland stammt. Auf Englisch ruft jemand "Geh weg!", außerdem ist in einem Schwenk bei Sekunde 18 ein Werbeplakat der Firma "StreetEasy" zu sehen. Darauf steht auf Englisch: "Geprüfte und verifizierte Wohnungen in allen fünf Boroughs." Die Bewohner New Yorks nennen ihre Bezirke "Boroughs". An einer digitalen Anzeigetafel sind außerdem Details erkennbar: Linie 7, 52 Street, Richtung Hudson Yards, Uhrzeit 07.30.

Screenshot aus dem aktuell geteilten Video: links ein englischsprachiges Werbeplakat, rechts eine Anzeigetafel

Mit diesen Informationen hat AFP nach Nachrichten über den Messerangriff gesucht. Ein Artikel der "New York Post" bindet in seinen Bericht genau das aktuell geteilte Video ein. Dem Artikel zufolge hatte ein Mann am Morgen des 5. Julis 2020 zwei ältere Männer in New York völlig unerwartet angegriffen. Der verdächtigte Mann, der 46-jährige Patrick C. aus dem New Yorker Bezirk Bronx, wurde kurz darauf verhaftet. Zahlreiche andere Medien berichteten ebenfalls über die Messerattacke (hier, hier, hier). 

Übereinstimmend mit den Details aus dem Video berichten sie, dass sich der Zug gerade in der Nähe der 52. Straße und der Roosevelt Avenue befand, als der Mann ohne Provokation plötzlich aufstand und einen ihm gegenübersitzenden 71-Jährigen angriff. Opfer und Angreifer fielen zu Boden, ein ebenfalls anwesender 73-Jähriger griff ein. Auch er wurde verletzt. 

Fazit: Dass das Abstechen "weitergehe", wie im aktuell geteilten Posting behauptet, kann das Video damit nicht belegen. Die Aufnahme entstand schon rund ein Jahr vor dem Messerattentat von Würzburg. Es stammt aus dem Juli 2020, als ein Mann in New York zwei Passagiere einer U-Bahn plötzlich angriff und verletzte.