Dieses Foto zeigt Moskau im Jahr 1991, keine Corona-Proteste in Ottawa

Copyright © AFP 2017-2022. Alle Rechte vorbehalten.

Hunderte Nutzerinnen und Nutzer haben im Februar ein Foto auf Facebook geteilt, das angeblich Proteste im kanadischen Ottawa zeigen soll. Dort finden aktuell Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen statt. Das Foto hat allerdings nichts mit diesen Corona-Protesten zu tun. Es stammt aus Moskau im Jahr 1991.

Dicht gedrängt steht eine Menschenmenge auf einem Platz, zahlreiche Banner sind zu sehen. Hunderte Nutzerinnen und Nutzer haben die Demo-Aufnahme Anfang Februar auf Facebook geteilt, Tausende sahen sie auf Telegram. User verbreiteten das Foto auch auf Rumänisch, Slowakisch, Bulgarisch oder Französisch als Aufnahme aktueller Proteste in Kanada.

Die Falschbehauptung: "Ottawa, Kanada, zwei Millionen Menschen auf der Straße, die Freiheit fordern!", beschreibt ein Facebook-Nutzer die Luftaufnahme. Medien würden allerdings nicht über die "riesige Manifestation" berichten.

Facebook-Screenshot der Falschbehauptung: 08.02.2022

Die Aufnahme kursierte bereits mehrfach in sozialen Medien, User schrieben ihr jeweils einen anderen Kontext zu. AFP überprüfte bereits die Behauptung, das Bild zeige Corona-Proteste in Wien oder Frankreich. Der kanadische Protestzug war außerdem bereits mehrfach Thema von AFP-Faktenchecks (hier, hier, hier).

Drei Jahrzehnte altes Foto

Eine Rückwärtssuche zeigt, dass das aktuell geteilte Bild aus dem Archiv der US-Nachrichtenagentur "Associated Press" stammt. Dort ist das Bild auf den 10. März 1991 datiert und trägt den Titel "Russland Unruhen 1991".

Screenshot des Archiveintrags von "Associated Press"

Die Nachrichtenagentur beschreibt das Foto in seinem Archiv genauer: "Hunderttausende Demonstranten versammeln sich am Sonntag, dem 10. März 1991, auf dem Moskauer Manege-Platz neben dem Kreml und fordern den sowjetischen Präsidenten Michail Gorbatschow und seine kommunistischen Mitstreiter auf, die Macht abzugeben."

Die auf 500.000 geschätzte Menge sei die größte regierungsfeindliche Demonstration in den 73 Jahren seit der Machtübernahme der Kommunisten gewesen und fand eine Woche vor dem landesweiten Referendum über Gorbatschows Unionsvertrag statt.

Die Bibliotheksseite der französischen Hochschule Sciences Po beschreibt die Demonstration als Zeichen der Unterstützung für Boris Jelzin und gibt ebenfalls an, dass sich damals rund 500.000 Menschen in Moskau versammelten. Michail Gorbatschow war bis 1991 Staatspräsident der Sowjetunion, Boris Jelzin ab 1991 russischer Präsident.

Dass die Aufnahme tatsächlich vom Manege-Platz in Moskau stammt, zeigt auch ein Vergleich der Gebäude im Foto. Die abgebildete Moskauer Manege sowie das Staatliche Geologische Museum sind auf dem Bild gut identifizierbar.

Aktuelle Proteste in Kanada

In Kanadas Hauptstadt Ottawa protestieren gerade seit mehr als einer Woche Menschen. Die Demonstrationen richteten sich anfangs gegen Impfvorschriften für Trucker und entwickelten sich zu Protesten gegen die Coronamaßnahmen in Kanada und die Regierung von Premierminister Justin Trudeau.

Zahlreiche deutschsprachige (hier, hier, hier) sowie internationale Medien (hier, hier, hier) berichteten von den Protesten in Kanada, darunter beispielsweise AFP und CBC, die staatliche Rundfunkgesellschaft Kanadas. Dieses Video von CBC zeigt auch Luftaufnahmen der Proteste vor dem Regierungssitz am Parlamentshügel in Ottawa am 30. Januar 2022:

Die Postings beschreiben die Menschenmasse als "zwei Millionen Menschen auf der Straße". Nach Angaben lokaler Behörden versammelten sich in der kanadischen Hauptstadt Ottawa bis zu 15.000 Menschen und Tausende Trucks am letzten Januarwochenende 2022, kurz vor der Veröffentlichung der falschen Facebook-Posts. Die Proteste setzten sich am vergangenen Wochenende mit Tausenden von Demonstrierenden fort.

Fazit: Das aktuell geteilte Foto stammt nicht von aktuellen Demonstrationen in Kanada. Es ist mehr als drei Jahrzehnte alt und wurde bei Protesten in Russland im Jahr 1991 aufgenommen. Einen Zusammenhang zu Corona gab es nicht.

Übersetzung:
COVID-19